Liebe Freund*innen des klassischen Dokumentarfilms,

keine guten Zeiten für Kino, Kunst, Theater. Zum Glück können wir Online ausweichen und die meisten Veranstalter*innen machen das mit. Daher sind nur verhältnismäßig wenige Termine ganz ausgefallen. Darüber bin ich froh. Sehr schade, dass alle Reisen und die Begegnungen, Gespräche und Anregungen ausfallen. Es ist ein bisschen wie Suppe ohne Salz. Jammern ist aber nicht men Ding.
 
Der Vorteil von Online-Vorführungen ist ja, dass man sich unabhängig vom Ort zuschalten kann. Nutzen wir also diesen Vorteil in einer insgesamt schwierigen Situation.
 
November ist traditionell „Revolutionszeit“. Angesetzt sind Online-Termine am 14. und 15.11. 
Schon jetzt freue ich mich auf die Premiere der englischsprachigen Fassung, die wir für den 21.2.2021 planen.
 
Die „Töchter“ sind am 21.11. am Start und „wer wagt beginnt“ im Dezember und Januar.
 
Bleiben Sie also gesund und mutig und dem politischen Dokumentarfilm zugetan.
 
Mit cineastischen Grüßen
Uli Bez

_______________

 
Zum Schluss noch eine Bitte:
Die Corona-Krise trifft ganz besonders uns Soloselbständige. Daher wäre es ein wichtiges Zeichen, mich mit einem Betrag eurer Wahl zu unterstützen.
Entweder per paypal an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 
per Überweisung an POSTGIRO MÜNCHEN
IBAN DE26 7001 0080 0160 6128 09             
BIC   PBNKDEFF 
betreff: Spende
 
DVDs und Streams meiner Filme sind in meinem Online Shop erhältlich: http://www.bezmedien.de/index.php/shop.
Auch dies ist eine schöne Möglichkeit, mein Filmschaffen zu unterstützen.